Dienstag, 22. Mai 2012

Homophobia

Gregor Schmidinger | 23:31 min | Spielfilm



Ein junger Soldat kämpft mit seiner eigenen Homosexualität.

Die letzten Tagen an der österreichisch-ungarischen Grenzen für eine Gruppe von jungen Soldaten ist angebrochen. Einer der jungen Männer hadert nicht nur mit seiner eigenen Sexualität und den daraus resultierenden Hänseleien der anderen sondern auch mit der Frage, was nach seiner Rückkehr aus der Ausbildung passiert.

Die winterliche Kälte zieht sich durch die Bilder von Gregor Schmidingers Film. Es ist klar, das hier zwischen den jungen Männern, eine Ausnahmesituation herrscht. Hier werden Dinge gesagt und getan, die es sonst vielleicht nicht würden. Auch wenn der Film dabei vielleicht das ein oder andere Klischee bedient, glänzt er doch durch seine feinfühligen Momente und tolle Schauspielarbeit.

"Homophobia" ist der dritte Kurzfilm des Linzer Filmemachers Gregor Schmidinger. Der Film wurde u.a. durch eine Crowdfunding-Kampagne finanziert und legte letzte Woche einen - gerade für seine Länge - sehr erfolgreichen Onlinestart hin. Derzeit arbeitet Gregor an einer Langfilmversion seiner Filmes The Boy Next Door.

via

Kommentare:

  1. Oha, krass, dass es den schon im Internet gibt...

    AntwortenLöschen
  2. Puh, schon ein ziemlicher Müll dieser Film. Da is so alles an Klischees vorhanden, das man meinen könnte, der Film wurde 1980 vergraben und nun 30 Jahre später im Internet. Mies gespielt, Stereotypen ohne Ende und vor allem das böse böse Heer...
    Vielleicht hätte die Hauptfigur Zivi machen solln.
    Verschwendete Zeit...

    AntwortenLöschen